Nationalliga-A-Schlussrunde in Carouge (8./9. Oktober): die halbe Liga kann noch den Titel holen!

Winterthur-Captain Roman Freuler: «Es ist manchmal einfacher, mit stärkeren Gegnern mitzuspielen als nominell schwächere Mannschaften zu besiegen.»

ma - Das hat es in der 65-jährigen Geschichte der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) noch nie gegeben: An der vom CE Genève organisierten Nationalliga-A-Schlussrunde in Carouge vom 8./9. Oktober können mit Zürich, Luzern, Winterthur, Riehen und Genf noch fünf Klubs, also die halbe Liga, Meister werden!

Rekordchampion Zürich geht im Hotel «Ra­ma­da Enco­re»erstmals seit 2010 (damals holten die Zürcher ihren 24. und bisher letzten Titel) als Leader in die Doppel-Schlussrunde – einen Punkt vor Luzern und Winterthur sowie zwei Zähler vor Riehen und Titelverteidiger Genf.

Weiterlesen …


Übermorgen Freitag (15 Uhr) in Zürich: WGM Monika Müller-Seps referiert zum Thema «Ist Genialität lernbar?»

ma - Im Rahmen der Life Science Zurich Communications & Events der Universität Zürich und ETH Zürich referiert die Schweizer Frauengrossmeisterin Monika Müller-Seps übermorgen Freitag, 15–16 Uhr, im ZFF-Festivalzentrum am Zürcher Sechseläutenplatz zum Thema «Ist Genialität lernbar?»

Wozu ist das menschliche Gehirn fähig? Ist Genialität lernbar? Wie lässt sich das Potenzial ausschöpfen? Wie sehen heutige Lernansätze aus? Sollen Kinder gezielt gefördert werden? Wieso sind Menschen den Maschinen nach wie vor überlegen? Und wie lange noch?

Weiterlesen …


Ex-Weltmeister Wladimir Kramnik zu Gast am 100-Jahr-Jubiläum des Schachklubs Nyon

ma - Mit einem dreitägigen Anlass im Salle de la Colombière mitten in der Altstadt feierte der Schachklub Nyon in würdigem Rahmen sein 100-jähriges Bestehen. Stargast der Jubiläumsveranstaltung war Ex-Weltmeister Wladimir Kramnik.

Die aktuelle Nummer 4 der Weltrangliste gab am Samstagnachmittag vor zahlreichen Zuschauern eine Simultanvorstellung an 20 Brettern. Dabei traf er mit FM Murtez Ondozi (2397 ELO) und FM Claudiu Prunescu (2312) auch auf die Nummern 2 und 3 der Nationalliga-B-Mannschaft von Nyon. Üblicherweise spielt Wladimir Kramnik im Simultan nicht gegen solch starke Gegner. Angesichts der grossen Verdienste von Murtez Ondozi und Claudiu Prunescu um den Verein machte der sympathische Russe jedoch eine Ausnahme.

Weiterlesen …


Team-Cup: zwei von drei Echallens-Mannschaften im Achtelfinal ausgeschieden – «Penaltyschiessen» in Martigny

ma - Von den drei im Achtelfinal des Team-Cups engagierten Mannschaften des Chess Club Echallens, der diesen K.o.-Wettbewerb im vergangenen Januar zum dritten Mal gewonnen hatte, blieben deren zwei auf der Strecke.

Echallens I verlor gegen Martigny im «Penaltyschiessen». Nachdem alle vier Langpartien remis ausgegangen waren, setzten sich die Walliser im Tie-Break mit 2½:1½ durch. Klarer schied Echallens III aus – 1:3-Niederlage gegen das von IM Ali Habibi angeführte Solothurn Krumm Turm.

Weiterlesen …


Schweizerische Mädchen-Schnellschachmeisterschaft in Zollikon: Nathalie Pellicoro (U16) und Gohar Tamrazyan (U12) holten die Titel

ma - Bei der Schweizerischen Mädchen-Schnellschachmeisterschaft in Zollikon holten Nathalie Pellicoro (U16) und Gohar Tamrazyan (U12) die Goldmedaillen.

Nathalie Pellicoro (Bern) wies in einem dramatischen Rennen um den U16-Titel ebenso 6 Punkte aus sieben Runden auf wie Angie Pecorini (Onex), Gohar Tamrazyan (Erlinsbach/AG) und Veronika Kostina (Nyon). Im Stichkampf der beiden Buchholz-Besten behielt Nathalie Pellicoro gegen Angie Pecorini die Oberhand. Gohar Tamrazyan blieb als Trost der U12-Titel vor Veronika Kostina und Yulia Avilova (Wallisellen).

Weiterlesen …


SMM: St. Gallen und Sorab steigen direkt in die Nationalliga B auf

ma - Nach dem Verzicht diverser Mannschaften stehen die definitiven Paarungen für die vom 7. bis 12. November stattfindenden Aufstiegsspiele in der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) fest.

St. Gallen und Sorab Basel steigen auf direktem Weg von der 1. Liga in die Nationalliga B auf. Das letztes Jahr abgestiegene St. Gallen, weil das Aufstiegsspiel gegen seine zweite Mannschaft nicht ausgetragen werden muss. Der frühere Nationalliga-A-Klub Sorab, der zwischenzeitlich in die 2. Liga getaucht und erst letzte Saison wieder in die 1. Liga zurückgekehrt war, weil alle potenziellen Gegner aus der 1.-Liga-Westgruppe auf den Aufstieg verzichten.

Weiterlesen …


SMM: Winterthur fügt Luzern die erste Saisonniederlage bei und mischt an der NLA-Schlussrunde in Carouge (8./9. Oktober) das Meisterrennen auf

ma - In einem Nachtragsspiel der 6. Nationalliga-A-Runde der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) erlitt das nach Verlustpunkten führende Luzern seine erste Niederlage. Die Innerschweizer mussten sich dem Überraschungsteam dieser Saison, Winterthur, 3:5 geschlagen geben. Matchwinner für die Winterthurer waren FM Emanuel Schiendorfer und GM Florian Jenni, die beim Stand von 3:3 ihre beiden Partien gewannen.

Winterthur, das in der laufenden Meisterschaft bereits mit drei 4:4-Unentschieden gegen Zürich, Riehen und Genf für Aufsehen gesorgt hatte und noch ungeschlagen ist, schloss damit zum nun zweitplatzierten Luzern auf. Die beiden Teams liegen je einen Punkt hinter Leader Zürich sowie je einen Zähler vor Riehen und Titelverteidiger Genf.

Weiterlesen …


Übermorgen Freitag (15 Uhr) in Zürich: WGM Monika Müller-Seps referiert zum Thema «Ist Genialität lernbar?»

ma - Im Rahmen der Life Science Zurich Communications & Events der Universität Zürich und ETH Zürich referiert die Schweizer Frauengrossmeisterin Monika Müller-Seps übermorgen Freitag, 15–16 Uhr, im ZFF-Festivalzentrum am Zürcher Sechseläutenplatz zum Thema «Ist Genialität lernbar?»

Wozu ist das menschliche Gehirn fähig? Ist Genialität lernbar? Wie lässt sich das Potenzial ausschöpfen? Wie sehen heutige Lernansätze aus? Sollen Kinder gezielt gefördert werden? Wieso sind Menschen den Maschinen nach wie vor überlegen? Und wie lange noch?

Weiterlesen …


Schweizerische Mädchen-Schnellschachmeisterschaft in Zollikon: Nathalie Pellicoro (U16) und Gohar Tamrazyan (U12) holten die Titel

ma - Bei der Schweizerischen Mädchen-Schnellschachmeisterschaft in Zollikon holten Nathalie Pellicoro (U16) und Gohar Tamrazyan (U12) die Goldmedaillen.

Nathalie Pellicoro (Bern) wies in einem dramatischen Rennen um den U16-Titel ebenso 6 Punkte aus sieben Runden auf wie Angie Pecorini (Onex), Gohar Tamrazyan (Erlinsbach/AG) und Veronika Kostina (Nyon). Im Stichkampf der beiden Buchholz-Besten behielt Nathalie Pellicoro gegen Angie Pecorini die Oberhand. Gohar Tamrazyan blieb als Trost der U12-Titel vor Veronika Kostina und Yulia Avilova (Wallisellen).

Weiterlesen …


Ex-Weltmeister Wladimir Kramnik zu Gast am 100-Jahr-Jubiläum des Schachklubs Nyon

ma - Mit einem dreitägigen Anlass im Salle de la Colombière mitten in der Altstadt feierte der Schachklub Nyon in würdigem Rahmen sein 100-jähriges Bestehen. Stargast der Jubiläumsveranstaltung war Ex-Weltmeister Wladimir Kramnik.

Die aktuelle Nummer 4 der Weltrangliste gab am Samstagnachmittag vor zahlreichen Zuschauern eine Simultanvorstellung an 20 Brettern. Dabei traf er mit FM Murtez Ondozi (2397 ELO) und FM Claudiu Prunescu (2312) auch auf die Nummern 2 und 3 der Nationalliga-B-Mannschaft von Nyon. Üblicherweise spielt Wladimir Kramnik im Simultan nicht gegen solch starke Gegner. Angesichts der grossen Verdienste von Murtez Ondozi und Claudiu Prunescu um den Verein machte der sympathische Russe jedoch eine Ausnahme.

Weiterlesen …


SMM: St. Gallen und Sorab steigen direkt in die Nationalliga B auf

ma - Nach dem Verzicht diverser Mannschaften stehen die definitiven Paarungen für die vom 7. bis 12. November stattfindenden Aufstiegsspiele in der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) fest.

St. Gallen und Sorab Basel steigen auf direktem Weg von der 1. Liga in die Nationalliga B auf. Das letztes Jahr abgestiegene St. Gallen, weil das Aufstiegsspiel gegen seine zweite Mannschaft nicht ausgetragen werden muss. Der frühere Nationalliga-A-Klub Sorab, der zwischenzeitlich in die 2. Liga getaucht und erst letzte Saison wieder in die 1. Liga zurückgekehrt war, weil alle potenziellen Gegner aus der 1.-Liga-Westgruppe auf den Aufstieg verzichten.

Weiterlesen …


Team-Cup: zwei von drei Echallens-Mannschaften im Achtelfinal ausgeschieden – «Penaltyschiessen» in Martigny

ma - Von den drei im Achtelfinal des Team-Cups engagierten Mannschaften des Chess Club Echallens, der diesen K.o.-Wettbewerb im vergangenen Januar zum dritten Mal gewonnen hatte, blieben deren zwei auf der Strecke.

Echallens I verlor gegen Martigny im «Penaltyschiessen». Nachdem alle vier Langpartien remis ausgegangen waren, setzten sich die Walliser im Tie-Break mit 2½:1½ durch. Klarer schied Echallens III aus – 1:3-Niederlage gegen das von IM Ali Habibi angeführte Solothurn Krumm Turm.

Weiterlesen …


SMM: Winterthur fügt Luzern die erste Saisonniederlage bei und mischt an der NLA-Schlussrunde in Carouge (8./9. Oktober) das Meisterrennen auf

ma - In einem Nachtragsspiel der 6. Nationalliga-A-Runde der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) erlitt das nach Verlustpunkten führende Luzern seine erste Niederlage. Die Innerschweizer mussten sich dem Überraschungsteam dieser Saison, Winterthur, 3:5 geschlagen geben. Matchwinner für die Winterthurer waren FM Emanuel Schiendorfer und GM Florian Jenni, die beim Stand von 3:3 ihre beiden Partien gewannen.

Winterthur, das in der laufenden Meisterschaft bereits mit drei 4:4-Unentschieden gegen Zürich, Riehen und Genf für Aufsehen gesorgt hatte und noch ungeschlagen ist, schloss damit zum nun zweitplatzierten Luzern auf. Die beiden Teams liegen je einen Punkt hinter Leader Zürich sowie je einen Zähler vor Riehen und Titelverteidiger Genf.

Weiterlesen …